ErwachensPfad

Was bist du, wenn du all das nicht bist, was du von dir begreifen kannst, über dich zu wissen glaubst oder dir über dich vorstellen kannst?

 

Göttliches YinWesen
Liebendes MutterWesen,
Göttliche Geliebte, 
Dunkle Mondin, 
Unkennbare Abwesenheit
YinAma

 

Mysterium und Klarheit,
Istheit und Nichtheit
Ozeanische Heimat aller Tropfen des Seins
NichtHeit, die ozeanischer AllHeit erlaubt zu sein

DU, kosmische GebärMutter, Ultimatives MamaHerz
DEIN stiller HerzRaum hält unsere inneren Turbulenzen und erlaubt ihnen, einfach zu sein
DEINE leidlosen, mitfühlenden Tränen kühlen die fiebrige Hitze unserer angst-basierten Leiden
Bitte lehre mich, ALLES mit DEINEN liebenden, stillen Augen in Mitgefühl wahrlich anzuschauen
und es in identitätsloser Emotivität als das zu realisieren, was es wahrlich IST

DU, YinGeliebte
Himmlische Verschmelzung, Göttliche Ekstase
DEINE stille Hingabe an das GöttlicheYang
zeigt mir, wie ich mich der UltimativenLiebe so tief schenken kann,
dass ich mich selbst verliere, um mich in Allem und im Nichts zu finden,
während mich die pure Wonne des Seins ganz haben und ausfüllen darf

 

Du, Dunkle Mondin
gefürchtet, unkontrollierbar, unzähmbar
unberechenbar, unkennbar, unverstehbar
lehre mich die Wege des Seins prior aller Gedanken
in Wilder Freiheit, in nacktem Tanz

 

DU, jenseits von Worten und Gedanken; unfassbar, unbeschreibbar existent,
zeige mir jene Ufer und Strände, Wellen und MeeresGründe IN mir, 
die ebenso unbeschreibbar, unendlich, tief und jenseits aller Worte und Gedanken SIND

 

DU, die du nicht-bist, damit ALLES sein kann;
zeige mir, wie Ich nicht sein kann, damit ich SEIN kann
Fülle mich mit DEINER Leere und StillHeit, Unendlichkeit und Ewigkeit aus
Hilf mir, mich in DIR zu verlieren, um in DEINEM Nichts AllEinHeit zu werden

Halte mich, während ich aus meinem IchSein in DEIN NichtSein sterbe,
um darin von wahrer Lebendigkeit gefunden zu werden.

 

Lass mich durch DEINE Weißheit die RegenbogenBuntheit meiner Existenz erkennen

Lass es mich wagen, Mich vollständig in DICH hinein zu vergessen, 
damit ich nackt und ohne Schleier,
pur und in jäher Unschuld,
wild und ohne eine Idee oder ein Konzept, 
ohne eine Bild von mir oder DIR
einfach ich in DIR sein kann, 
während ich ALLES bin und auch nicht(s).

דממה

Auf dem ErwachensPfad erwachst du aus dem Traum, dass du das bist, was du denkst zu sein und dass das, was du über die Realität, die Menschen, die Welt und Gott annimmst, auf diese Weise real ist. Zu dem Maß, wie du zu Beginn dieses Pfades noch damit identifiziert bist, dass du bist, was du denkst, entsteht bei der Frage (wenn du dich wirklich tief auf sie einlässt): wer bist du, wenn du all das nicht bist, was du über dich denken, annehmen, philosophieren, schlussfolgern, deuten und abstrahieren kannst?, schierer VernichtungsTerror. Jener VernichtungsTerror nämlich, dass du nicht mehr existierst, wenn dein mind/Verstand ausgelöscht wird/würde. Manche Menschen verbinden das mit dem physischen Tod. Es geht aber um mehr als das. Auch Menschen, die sich bereits relativ tief in spirituelle SeelenBereiche (past lifes, JenseitsErinnerungen u.ä.) vorgewagt haben, also eine Ahnung davon haben, dass der physische Tod sie nicht auslöscht, sondern lediglich ihre Form verändert, haben die AuslöschungsAngst des ErwachensPfades noch nicht geheilt. Es gibt nämlich nach wie vor eine (gewisse) mind-Identifikation damit, Seele zu sein. Zu dem Maß, wie du mit SeeleSein identifiziert bist, ist SeeleSein ein mind-Inhalt: Es gibt ein SelbstBild damit, ewigliche Seele zu sein. So wie es ein RealitätsBild geben kann, dass es Gott gibt. Oder Engel. Das sind mind-Inhalte. Religionen nennen es auch "Glaube".

Es geht auf diesem Pfad also um die spirituelle Frage, was du bist, wenn du all das nicht bist, was du mittels mind, Vernunft, Verstand, Überlegungen, Philosophien, Gedanken ect. über dich, die Welt, die Realität und das Göttliche herausfinden und annehmen kannst. Oder anders gesagt: Ob es dich noch gibt, wenn dein mind keinerlei Bilder und Vorstellungen, Gedanken und angesammelte DatenInhalte mehr ÜBER dich hat. Dein mind/MentalKörper kann nicht denkend, analysierend, nach Erkenntnis-strebend, abstrahierend oder kategorisierend erfassen, wer du bist. Durch den MentalKörper, durch die Vernunft kannst du dich nicht "zu fassen kriegen". Du kannst nicht verstehen, woher du kommst, warum du bist und wohin du gehst. Du kannst deinen tiefsten EssenzKern nicht denken. Er steht mit seiner Vernunft vielmehr ständig im Weg zwischen DIR und der Erfahrung-als-solcher. Er bildet einen Filter zwischen DIR und dem nackten Sein.
Also, wenn du all das nicht bist, was du von dir begreifen kannst, über dich zu wissen glaubst oder dir über dich vorstellen kannst, woher genau weißt du eigentlich, dass es dich überhaupt gibt? Dass dein Du-Empfinden nicht eine reine mind-Geschichte ist? Dass dein mind sich dich nicht einfach ausgedacht hat? Zusammengesetzt aus Erfahrungen, die er in Vergangenheit und Zukunft, gut und schlecht, dies und jenes sortiert hat? 
Gibt es etwas Ewigliches an dir als Individuum? Oder bist du in tiefster Essenz vergänglich? 

Um also aus diesem Traum zu erwachen, das zu sein, was du bislang dachtest, was du bist, musst du zunächst mal einen ziemlich angstbehafteten Tod sterben. Keinen physischen Tod. Sondern den MentalKörper/mind-Tod. Du musst sterben, um zu leben. Das, was du bisher dachtest, zu sein, muss sterben, damit das, was du wirklich bist, lebendig sein kann. Das, was du in deinem Verstand für dich hältst, muss sterben, damit dein nacktes, unkontrolliertes, Selbstbild-freies SeeleSein direkt ins MenschSein kommen kann.

Vor der Heilung der AuslöschungsAngst bzw. vor der MentalKörperErleuchtung liegt der Sitz deines Seins weitestgehend im mind. Das heißt, das von wo aus du deine SelbstSchaft definierst und wahrnimmst, sitzt im MentalKörper. Du bist wirklich davon überzeugt, dass das, was du von dir und der Welt DENKST, real ist. Dass das, was dein Verstand annimmt und schlussfolgert, die Realität so wiedergibt, wie sie wirklich ist. Das ist jedoch ungefähr so real, wie das Studium einer Landkarte (oder GoogleMaps) wiedergibt, wie es sich anfühlt, mitten in einem Regensturm auf einem verwilderten, einsamen Berg zu sein. Oder bei Gewitter an einem Ozean zu stehen. Oder bei gleißender Sonne in der Wüste im Nirgendwo. Oder es ist so real wie das Studium einer GourmetSpeisekarte wiedergibt, wie das Essen riecht, schmeckt und sich anfühlt, wenn du es wirklich in dich aufnimmst, statt lediglich darüber zu lesen. Der mind/MentalKörper macht lediglich Schnappschüsse VON und ÜBER Realität. Er kann sie nicht direkt prozessieren und nicht direkt erfassen. Er ist nicht eins mit ihr. Nicht intim mit ihr. Er ist Beobachter und Analytiker VON ihr.
Daran ist absolut nichts verkehrt. Im Gegenteil: Es ist immens hilfreich und in mancherlei Hinsicht unverzichtbar im menschlichen Alltag. Auch bei innerer ProzessArbeit. Aber zu dem Maß, wie du das, was dein mind ÜBER die Realität annimmt und deutet FÜR Realität hältst, lebst du in einer Illusion. In virtueller Realität. Hältst einen Schnappschuss für echtes Leben. Dann wird Leben eng und schal. Es ist voller Konzepte und Regeln, Boxen und Filter, SelbstBilder und Schlussfolgerungen, Überlegungen und Abstraktionen. Es ist unlebendig. Es gibt immer einen Abstand von Virtualität und Unberührbarkeit zwischen dir und dem Leben. Zwischen dir und Erfahrung. Zwischen dir und dem, was du fühlst. Zwischen dir und dem Göttlichen. Es gibt immer ein Subjekt und ein Objekt. Keine nackte, wilde, pure Intimität mit dem Sein/Emotionen/dem Göttlichen.

Wenn die SeelenQuellen einer Seele durch den Heart Dialogue Prozess ihre EssenzErleuchtung erlangt haben, befinden sie sich in einem Zustand, in dem sie ihre eigene vielfältige Individualität lieben und ein gefühltes Bewusstsein über sie haben. Dadurch haben wir bereits ca. 75% dessen mit bearbeitet, worum es in herkömmlichen Versionen (wie z.B. im Buddhismus, Advaita u.ä.) dessen geht, was wir in InDivinality ErwachensPfad nennen: Durch die Heilung unserer emotionalen Wunden und die sie schützenden Strategien fallen automatisch und wie als Nebenprodukt ungesunde Identifikationen, Anhaftungen und strategische SelbstBilder weg. 
 

Vor der Heilung der IndividualitätsAngst besteht die HauptIdentifikation dessen, wer und was du bist, in einem verstandesgeprägten Bild von allen möglichen angesammelten Fakten, die dein mind über dich zusammengetragen hat ("weiblich, mittelmäßig hübsch, einigermaßen intelligent, verheiratet, Mutter, Tochter, BüroKauffrau, HobbyKünstlerin, spirituell Suchende, Christin, Portugisin....usw.ect.pp."). Dies ist ein Image von dir selber, das einem gefotoshoppten Schnappschuss der tatsächlichen Realität gleicht und vielmehr wiedergibt, was du besitzt, was du kannst oder worin du versagst, wie du aussiehst und was für Errungenschaften, Erfolge oder MissErfolge du erzielt hast, welchem WeltBild du folgst und mit was du dich so beschäftigst [...] als das, was und wer du tatsächlich BIST. Diese Frage, wer du bist, kann niemals mit dem Verstand oder MentalKörper beantwortet, sondern stets nur emotiv erfahren werden.

 

Zu dem Maß, wie du in vorheriger ProzessArbeit bereits deine IndividualitätsAngst bearbeitet hast, hast du dich bereits ein großes Stück aus der Vorherrschaft deines minds befreit und einige Erfahrung damit, dich direkt zu fühlen. Außerdem bist du etliche kleine Tode gestorben, indem du dich von ungesunden SelbstBildern und Anhaftungen an kompensatorische Alltags/BeziehungsDrogen gelöst und die darunter liegenden Wunden gefühlt und geheilt hast. Man könnte sagen, du hast am Boden des IndividualitätsDharmas eine Identifizierung mit deinen Essenzen. Es gibt also DirektFühlErfahrungen der Essenzen von sich selbst und dann gibt es darauf folgende (nun gesunde; keine strategisch-kompensatorischen) SelbstBilder von "Ah, so bin ich. Diese Form von Liebe fühle ich. Das wünsche ich mir mit Menschen..." usw. Du lebst in gesunder SelbstbildIdentifikationen der Essenzen mit ihrer natürlichen Art zu sein. 
 

Ähnliches geschieht auf dem Soul Dialogue Dharma, auf dem du dich durch past lifes, SeelenGeschichte und SeelenDimensionen hin zu dem durch-fühlst und heilst, was dich als Individuum ewiglich ausmacht, was unhinterfragbar ist, was der tiefste Boden deiner Individualität ist. Davon gibt es meist kurze oder auch eine Stunden bis Tage anhaltende DirektFühlErfahrungen. Und danach gibt es ein SelbstBild davon. Eine Erinnerung daran. Vielleicht kommt das Gefühl auch noch mal wieder. Es bleibt aber eine Identifikation. SeelenEssenzIdentifikation.  SeelenEssenz als mind-Inhalt. Dadurch wird SeelenEssenz zu einer Geschichte. WÄHREND sie gleichzeitig real und wahr ist. Nichts daran ist falsch. Es bedeutet einfach nur, dass deine SeelenEssenz bis dorthin immer noch Inhalt des minds ist.

Also, was bist du, wenn du all das nicht bist, womit du bisher identifiziert bist, es zu sein? Woher weißt du, dass du dann überhaupt noch bist?
Richtig, dein mind kann es einfach partout nicht wissen. Und genau da setzt das ein, was wir AuslöschungsAngst nennen: Der Terror darüber, als Individuum nicht (mehr) zu existieren, vernichtbar zu sein. 
Diese SeelenAngst bezieht sich auf das DivineYin und sie besteht in der Tiefe darin, vom Göttlichen (MutterAspekt/Yin) wieder "eingesaugt" zu werden und nicht mehr (als Individuum) zu existieren. Alles zu verlieren, was du als du-sein empfindest.

Je tiefer du dich auf die AuslöschungsPanik einlässt und sie fühlst, (und vorzugsweise darin auch von deiner Begleiterin/deinem Begleiter gefühlt wirst), desto tiefer kann der SeelenTerror heilen und während er heilt, „sinkst“ du tiefer und tiefer durch die Schichten von YinAma hin zu Ihrer Essenz, welche NonDualität/pure consciousness/inhaltsloses Bewusstsein darstellt. Auf dem Weg dorthin lösen sich zunehmend deine GedankenKonzepte und SelbstBilder, deine Vorstellungen von dir, der Realität und Gott, deine Boxen und Ideen von der Welt und sämtliche Dualismen des mind auf. Man könnte auch sagen: Die Essenz deines mind, wenn er gänzlich leer und still, durchlässig und weit (also erleuchtet) ist, IST NonDualität. Der ErwachensPfad hat also mit einem umfassenden BewusstseinsShift zu tun, bei dem es letztendlich um die Heilung des SeelenTerrors davor geht, als Individuum nicht zu existieren. 

Je tiefer wir uns durch die Yin-Realität des GöttlichenWesens hindurch heilen, desto mehr erfahren wir Realität-als-solche in ihrer IstHeit und JetztHeit. Das meint, dass die Dinge und du selbst dann einfach nur das sind, was sie sind und nicht das, als was wir sie benennen oder was wir in sie hinein deuten und künstlich aus ihnen machen. Ein Berg oder ein See ist aus dieser Perspektive kein Berg oder See, sondern eine Erfahrung, der unser MentalKörper zuvor einen künstlich-dualistischen Namen gegeben und ihm eine bestimmte Bedeutung beigemessen hat. Je Konzept-leerer wir die Welt erleben, desto mehr sind Erfahrungen nur das direkte Erleben des SoSeinsZustands von AllemWasIst und nicht das, was wir mit unserem Verstand für Raster und Deutungen darum legen.
Die Konzepte, Analysen, Gedanken, dualisierenden Boxen, Filter und Raster, die du zuvor verwendet hast, fallen mehr und mehr weg und machen der DirektErfahrung dessen, was einfach IST, Platz. Dies ermöglicht bedeutend nacktere, intimere, purere DirektFühlErfahrung der Realität. Es bedeutet, dass dein SeeleSein ungefiltert und unbewertet von der Vorherrschaft des mind in dein MenschSein schwappen kann. Es bedeutet ein Erwachen aus dem Traum, dass du auch nur im Entferntesten das bist, was du dachtest, zu sein. Es bedeutet nackte Intimität mit dem Sein-als-solchem, ohne Bilder und Vorstellungen davon oder darüber. Es bedeutet, dass du aufhörst, Erfahrungen zu haben, sondern dass die Erfahrung stattdessen DICH hat.

YinAma in Ihrer zunehmender Tiefe:

Istheit-Jetztheit-SoHeit: Reinlassen und Aufnehmen jeglicher Realität, ohne sie zu bewerten/deuten/analysieren

MetaKosmischer Raum für alle Emotionen (identitätslose/unidentifizierte Emotivität)

AllEinsSein/Oneness/Tropfen-als-Ozean/Glückseligkeit/Ekstase

Universelle Liebe/GöttlicheMutterAspekt

Unbeständigkeit des Seins/Chaos/radikale Impermanenz

Ewigkeit/Unendlichkeit

Stillheit

Abwesenheit-von-allem (NonDualität)

 

 

 

 

Eine andere Art, den Aufbau von YinAma zu beschreiben, kannst du dir hier anschauen: 

In der tiefsten NonDualen ErleuchtungsErfahrung geht es für die entsprechende SQ darum, die Erfahrung der nicht-Erfahrung zu machen, für einen "Moment" gänzlich zu verschwinden (ohne Bewusstsein über dein Bewusstsein zu sein), im NonDualen jenseits von Bewusstsein und nicht-Bewusstsein ausgelöscht zu werden und in Ihr zu ertrinken, um dann aus dem Nichts und der Abwesenheit-von-Allem wieder aufzutauchen und fühlend zu wissen, dass das ewiglich-seelische Individuum deiner Seele erneut jenes nicht-benennenbare Etwas ist, als das es zuvor untergegangen war. Ein unbeschreibliches, unverstehbares, unkennbares Mysterium. Darin beantwortet sich die Frage, was du BIST, bevor du diesem "was" eine Bezeichnung geben kannst und ohne es jemals verstehen zu können. Die Antwort ist etwas, was du nun BIST, nicht etwas, was du hast. Du hast überhaupt nichts bekommen oder gefunden; du WURDEST gefunden und bist geworden, was du bist, bevor du dich denken kannst.

 

Nach der Erleuchtung sind die emotiven Essenzen der SeelenQuellen ihrer Natur nach vollkommen unverändert, sind aber viel tiefer und umfassender fühl-erlebbar, weil nun kein MentalKörperSchnappschuss mehr zwischen der primär emotionalen eigenen Natur und der Erfahrung dessen steht. Du BIST nun die Erfahrung, ohne Filter, SelbstBilder und Identifikationen, ohne Deutung und Erklärung dazwischen. 

 

Vom SeelenSelbst aus bist du nach der MentalkörperErleuchtung also viel mehr in der Lage prä-mind, nackt, pur und intim mit dem Sein zu existieren und dein SeeleSein ohne verhindernde, einengende, Konzepte ins MenschSein zu bringen. Gleichzeitig gibt es einen neuen Sitz des Seins, welcher in Abwesenheit von dem, was du dachtest, zu sein, verbleibt. Man könnte ihn NonSelf nennen. Ein NichtSelbstZustand. Eine Abwesenheit, die erlaubt, dass ALLES auftaucht. Eine Abwesenheit davon, was du dachtest zu sein, damit das, was du wirklich bist, VOLL da sein kann, ohne dass du es erklärst, bewertest, deutest oder in Boxen und Kategorien sortierst. Der Sitz des NonSelf IST NonDualität/inhaltsloses Bewusstsein und dein SeelenSelbst kann sich in dieser Abwesenheit VOLL entfalten, ausbreiten, ausleben und entdecken. Dein NonSelf ist in natürlicher Resonanz damit, was YinAma, das GöttlicheYin, Ihrer Natur nach ist und was Sie nicht-ist. Dein NonSelf ist unendlich still, unendlich weit und unendlich leer. Das gibt allem, was sich darin zeigen möchte, unendlich viel Raum, sich zu zeigen. Der Lärm der Konzepte, Annahmen und Abstraktionen; der Lärm der Suche nach dem, was du bist, hat aufgehört. 

Der wesentliche Shift auf diesem Pfad bewegt dich in deinem Sitz des Seins von jenem BewusstseinsStatus, die Welt stets primär mental in Boxen, Konzepten, Schnappschüssen und Analysen sowie aus Konditionierungen heraus zu filtern, hin zu einem BewusstseinsStatus, aus dem heraus du das Sein primär direkt fühlend-erlebend als das-was-einfach-ist erfährst.
Dies stellt mitnichten eine Auslöschung deiner Individualität oder deines Selbst dar; im Gegenteil: Ohne diese vorgefärbten MentalFilter kann viel mehr von DIR als nacktes SeelenWesen durchkommen, denn die mentalen, einengenden KonzeptBoxen stehen dann nicht mehr länger im Weg zwischen DIR und dem Sein. Es gibt kein Konzept mehr von Innen und Außen, deshalb verströmt deine Soulfulness sich direkt aus deinem SeelenHerzen in deine "Umwelt". Dein pures SeelenSelbst kann umso mehr hervorsprudeln und dein ganzes RegenbogenSpektrum von Individualität kann sich viel freier entfalten als je zuvor. Du bist aus dem Traum erwacht, dich und den Kosmos denken und verstehen zu müssen oder zu können und kannst nun einfach SEIN: Unendlich still und Herz-wild frei.

© Iona und Leon von der Werth 2012-2020. Alle Rechte vorbehalten. Kein Inhalt dieser Seite darf ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung weder ganz noch in Auszügen kopiert oder verwendet werden. Die Begriffe "Heart Dialogue" und "Auragetic Dialogue" sind rechtlich geschütztes Eigentum.  Keiner der EigenNamen (Heart Dialogue, Auragetic Dialogue, Source Dialogue, InDivinality, Soul Sang u.ä.) dürfen in irgendeiner Weise in ähnlichem oder anderem Kontext verwendet werden.