Source Dialogue

Die auf unserem Natürlichen SeelenSelbst basierende Beziehung

mit unserer GöttlichenQuelle

Kosmogonie von Source Dialogue (SchöpfungsGeschichte laut InDivinality)

Am Anfang war die LIEBE, die mit sich selber tanzte, sich aber selber nicht kannte. Die Liebe war also blind und unbewusst sich selbst gegenüber.
Und es war BEWUSSTSEINSPRÄSENZ, die frei von jedem Inhalt in Abwesenheit von allem, Stille hielt.
Die Liebe stellt den sprudelnden YangAspekt des Göttlichen Wesens dar.
Der inhaltslose BewusstseinsRaum (NonDualität) stellt den stillen YinAspekt des Göttlichen Wesens dar.

Als die ursprünglich "blinde" YangLiebe erstmals, angezogen durch polarisierenden Magnetismus, die YinBewusstseinsStille durchströmte, hatte dies mehrere Folgen:
 

  1. Der YangLiebesAspekt realisierte, dass Er existiert und dass Seine Existenz Liebe ist.

  2. Das Göttliche Yin (YinAma) entwickelte stromabwärts Ihrer nondualen, inhaltsleeren Präsenz befruchtet durch die YangLiebe einen universell liebenden DivineMotherAspekt.

  3. Durch die Erkenntnis Seiner LiebesExistenz entwickelte sich im YangAspekt, getragen von Seiner LIEBE, der WILLE, sich selbst zu erkennen. Doch Er konnte sich selbst nicht erkennen, weil Er Sich Selber in Seiner AllEinheit weder erleben, noch betrachten konnte. Denn Er kann nicht aus sich selbst heraustreten, um sich von außen zu betrachten, weil Er Alles ist und nichts außerhalb davon existiert. So wurde der YangAspekt zum SchöpferAspekt.

  4. In Seiner zweiten Bewegung durchströmte das YangSchöpferWesen mit Seinem von Liebe getragenen Willen die YinBewusstseinsStille als jenes Göttliche Nichts, das allem-was-ist Raum gibt zu sein.

  5. Dieses Durchströmen hat in YinAma zur Folge, dass stromabwärts des GöttlicheMutterAspekts Ihrer Beider erstgeborenes KIND entsteht: AllesWasIst oder auch die SCHÖPFUNG (in anderen Traditionen auch CHRISTUS oder LOGOS) genannt.

  6. Innerhalb von AllemWasIst erschafft der YangFunken verschieden frequentierte, unterschiedlich dichte SeinsDimensionen; also sämtliche Universen inklusive des dichtesten, des physischen Universums (ErdLogos).

  7. In vielen weiteren Äonen kreierte der YangSchöpfer in diese verschieden dichten SeinsDimensionen zunächst selbst-unbewusste und später zunehmend selbst-reflektive Seelen mit dem Sinn und Ziel, sich als SchöpferWesen in Seinen SeelenKindern (Stein-, Pflanzen-, Tier-, MenschenSeelen) als MiniSchöpferAbbildern zu spiegeln, um sich selber fortwährend zu erkennen, erfahren, entdecken und zu fühlen.
    Diese verschiedenen Seelen sind in jenen unterschiedlich dichten Dimensionen beheimatet, in die hinein Schöpfer sie geboren hat. Dort halten sie sich auf, während sie nicht im physischen Universum inkarniert sind.

 

Je nach Blickwinkel und als gleichzeitige Realität stellt dabei das physische Universum den Körper der Schöpfung dar und alle anderen, feinstofflicheren Dimensionen deren Aura und -aus dem anderen Blickwinkel- bildet der SchöpferYangAspekt den VaterAspekt, das NonDuale mit Ihrem stromabwärtsgelegenen DivineMotherAspekt ist der mütterliche Anteil und AllesWasIst (also die Schöpfung) ist derer beider KIND.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kosmologie von Source Dialogue

Der YangSchöpferAspekt besteht primär aus Liebe und (durch YinBewusstsein beflügelt) aus (Entdeckungs)-Wille. Diese YangLiebe bezieht sich auf AllesWasIst bedingungslos und individuell-seelisch. 
Anders ausgedrückt: Jede Seele (und potentiell jede SeelenQuelle) hat eine individuell-einzigartige Beziehung zum YangSchöpferAspekt als GöttlichenVater und diese Verbindung basiert auf bedingungsloser Liebe.

 

Das GöttlicheYin, YinAma, besteht primär aus inhaltsleerer BewusstseinsStille und bildet dadurch das Nichts-das-AllemWasIst-Raum-gibt-zu-sein: NonDualität. Durch die YangSchöpferLiebe befruchtet bildet sich im YinAspekt sekundär der universell liebende GöttlicheMutterAspekt. Die universelle Liebe ist die Art und Weise, wie die GöttlicheMutter mit AllemWasIst in Beziehung ist. 
Diese universelle YinLiebe hat eine gänzlich andere Frequenz als die "heiße", strahlende, persönliche SchöpferLiebe: Die YinLiebe ist allumfassend und meta-persönlich; meint also nicht die einzelne, individuelle Seele, sondern das Du-in-AllemWasIst. Es ist vielmehr eine universelle stille LiebesPräsenz als eine direkte BeziehungsInteraktion.

ErwachensPfad

Hier kannst du mehr über die Entstehung und Heilung der AuslöschungsAngst in Bezug auf das Göttliche Yin erfahren, was in die spirituelle Frage hineinlebt, was du jenseits aller Konzepte und mental-Überlegungen bist und auf dem ErwachensPfad geheilt wird.

HingabePfad

Hier kannst du mehr über die Entstehung und Heilung der HingabeAngst in Bezug auf den YangSchöpferAspekt erfahren, was in die spirituelle Frage hineinlebt, was die tiefste Bestimmung deiner Existenz ist und auf dem HingabePfad geheilt wird.

© Iona und Leon von der Werth 2012-2020. Alle Rechte vorbehalten. Kein Inhalt dieser Seite darf ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung weder ganz noch in Auszügen kopiert oder verwendet werden. Die Begriffe "Heart Dialogue" und "Auragetic Dialogue" sind rechtlich geschütztes Eigentum.  Keiner der EigenNamen (Heart Dialogue, Auragetic Dialogue, Source Dialogue, InDivinality, Soul Sang u.ä.) dürfen in irgendeiner Weise in ähnlichem oder anderem Kontext verwendet werden.