HeartTemplations von Iona 2022

Aktualisiert: 5. Mai


Solange "TruthTelling" von einem Platz kommt,

dem es um Rechthaben, Gewinnen, GutDaStehen

oder aber um Leiden/Schmerz/unangenehme Gefühle-Vermeidung

oder aber darum geht,

den anderen kleinzumachen, zu beschämen, bestrafen, sich zu rächen,

kommt TruthTelling nicht aus Essenz/SeelenSelbst.

Das macht es nicht "falsch"; es ist einfach eine gute innere NavigationsHilfe.

TruthTelling von SeelenSelbst aus geht es lediglich und ausschließlich darum,

die eigene Wahrheit zu bewohnen. Punkt.

Keine weitere Agenda.

Es gibt den Wunsch, dass diese Wahrheit im Gegenüber landet,

aber gleichzeitig das HerrzWissen, dass es darauf keinerlei Anspruch gibt.

TruthTelling von Essenz aus schaut also mit Herz-offenem Caring und Neugierde, wie die eigene Wahrheit im anderen landet und ist dann bereit, es auch einfach genau so stehenzulassen, ohne AnspruchsHaltung, dass Vorteilhaftes für einen selber dabei herauskommt.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Aufruf zum zivilen Widerstand – im Inneren!

Es braucht:

  • eine größere Gruppe an TeilnehmerInnen (SeelenSelbst besteht genau daraus: der Summe aller Essenzen aller SeelenQuellen);

  • die Bereitschaft, gewaltfrei bisherige Regeln (des eigenen Systems) zu brechen, also z.B. genau das nicht mehr länger zu tun, was das StrategischeSelbst vorgibt oder aber genau das zu wagen, was das StrategischeSelbst bislang unterbindet;

  • die Bereitschaft, ins Zentrum der Macht (zu jenen SQ, die einst geschworen haben, sich nie wieder verletzlich zu zeigen) vorzudringen und ihnen ehrlich und klar in die Augen und ins Herz zu schauen, um sie damit in Kontakt zu bringen, dass unterhalb ihrer Strategien Verwundungen begraben liegen, welche sie bisher meiden und ihnen das zu geben, was sie brauchen, um sich in jene Verletzlichkeit wagen zu können

  • die Bereitschaft und den Wunsch, wirklich ehrlich hinzuschauen und nichts schön zu lügen; sich nicht von Märchen und Geschichten ablenken und einlullen zu lassen, sondern den Macht-SQ als SeelenSelbst jene BeziehungsErfahrung zu ermöglichen, die sie brauchen, um zu heilen

  • die Fähigkeit, dranzubleiben, auch und gerade, wenn´s ätzend und zäh ist;

  • die Fähigkeit, mit Liebe und WahrheitsWunsch, gutem Willen und Klarheit zu führen, unabhängig davon, wie schräg die Macht-SQ drauf sein mögen


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Zu dem Maß, wie du dich selber verleugnest

und nicht alles lebst/verkörperst bzw. für alles Verantwortung übernimmst,

was dich als SeelenWesen ausmacht,

wirst du andere im Außen dafür irgendwie verantwortlich machen

oder bestrafen:


Entweder machst du sie klein und wertest sie ab; betrachtest sie als Feinde und unterstellst ihnen alles mögliche Böse oder

du wirfst ihnen vor, an deinem unbefriedigten Leben schuld zu sein oder aber

du überhöhst & überautorisierst sie, in der Hoffnung,

dass sie dich aus deiner Misere retten.

Was also ist es, das du innerlich zurückhältst, verdrängt hast, dir nicht eingestehst,

dich weigerst, es zu dir zu nehmen, zu fühlen und zu bewohnen? Was macht dir an dir selber Angst?

Deine Größe? Deine Verletzlichkeit? Deine Männlichkeit/Weiblichkeit/Sexiness?

Dein Schatten? Dein Licht?

Deine unversöhnliche Rachlust? Deine Liebe?

Deine Bedürftigkeit & Schwäche? Dein Mut?

Dein Nein oder dein Ja?

Was daran macht dir genau Angst? Und warum genau?

Was ist die VerwundungsGeschichte hinter der SelbstVerleugnung?

Wie kannst du all das zu dir nehmen

und dafür wirklich als SeelenSelbst Verantwortung übernehmen?


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Ein wesentliches Problem der Kommunikation und Beziehung

zwischen Menschen besteht darin,

dass sie zumeist ihre subjektive Wahrheit als DIE Wahrheit halten

und alle anderen (offen oder verborgen) abwerten, die diese Wahrheit nicht teilen.

Dabei entstehen die üblichen schmerzhaften Lager von "Wir gegen die": "Wir Guten gegen die Bösen", "Wir, die´s verstanden haben, gegen die, die nicht durchblicken" usw. usw.

Dabei geht völlig unter, dass wir nicht unsere Meinungen und Wahrheiten SIND,

sondern diese lediglich stromabwärts unseres EmotionalKörpers und WillensKörpers

in unserem mind/Verstand entstehen.

Unsere Wahrheit hat also einen tieferen Ursprung in uns, der uns oft gar nicht bewusst ist.


In Essenz sind wir nicht gespalten und nicht verschieden: in Essenz bestehen wir alle aus Liebe; lediglich die darüberliegenden unverdauten SeelenÄngste samt ihrer strategischen, kompensatorischen SchutzSchichten verschleiern dies (ja, mitunter bis zur vorübergehenden Unerkenntlichkeit)

Wie wäre es, wenn wir ab jetzt beginnen, Mut, Neugierde, Verletzlichkeit, Stärke und Bewusstsein dafür aufzubringen, ehrlich und in Demut zu bewohnen, welchen gefühlten Wahrheiten, welchen emotionalen Wunden und unerlösten Themen; welchem Weltbild, welchen GlaubensSystemen und Konditionierungen unsere aktuelle Wahrheit entspringt?


Zu dem Maß, wie wir nicht das Weltbild und unseren eigenen stromaufwärts vom Verstand liegenden UrsprungsPunkt (Essenz, Verwundung od. Schutz/Strategie) als Geburtsort unserer Wahrheit erforschen und bewohnen, kommen wir aus Unbewusstheit, mangelnder SelbstVerantwortung, Macht, Kontrolle, Besserwisserei , Rache und/oder Feigheit, statt aus Liebe, Demut, Verletzlichkeit, Stärke und Transparenz. Solange bleiben wir Teil des Problems, statt Teil der Lösung zu werden.

ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich wünsche mir sehr dringend, dass jede/r ab sofort sein/ihr Bestes gibt, das in sich zu bewegen. Wie wär´s, wenn du und ich sofort anfangen?

Vielleicht inspirieren wir unterwegs noch ein paar andere,

in der Mitte der Liebe zu verweilen, statt zu kriegerischen MedaillenSeiten zu mutieren; unsere Wahrheit verletzlich mit offenem, transparentem, zartem, starkem Herzen zu halten, statt sie zu einem Abwehrschild und/oder einer Waffe zu machen. Dann kann das Bewohnen unserer Wahrheiten, selbst wenn wir uns inhaltlich nicht einig sind, uns in Verletzlichkeit verbinden, statt uns in Härte zu trennen und zu verzanken.



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~