HeartTemplations von Iona 2021

Aktualisiert: vor 4 Tagen



Statt auf etwas oder jemanden Perfektion zu projizieren

und dies als strategischen RettungsAnker "anzubeten"

und auf diese Weise persönliche Veranwortung abzugeben ODER alles und jeden "verständnisvoll" (arrogant) lächelnd zu dismissen, weil ja eh nichts/niemand perfekt ist und du dich deshalb weiter strategisch desillusioniert auf sichere Distanz halten kannst, ohne dich jemals wirklich tief einzulassen wage es doch mal, dich der radikalen Unbeständigkeit und Unsicherheit des Seins vollständig anzuvertrauen und hinzugeben; dich in die Perfektion des Imperfekten fallen zu lassen, während du volle Verantwortung für dich in jedem Moment übernimmst und offen und zärtlich alles fühlst, was in dir auftaucht, ohne es reparieren/kontrollieren/verbessern oder verstehen zu wollen.




What would Love do?

In den Stürmen des Lebens;

dem Chaos des Alltags;

den Schrägheiten der StrategischenSelbste dieser Welt;

bei Ungerechtigkeit und Willkür eines Gegenübers;

in der eigenen Verwirrung, Gebrochenheit und Zerrissenheit...

...frage dich: was würde Liebe tun?​

Nicht: was würde der-und-der erleuchtete Lehrer/Guru

oder dein idealisiertes Idol tun! - was würde die Liebe tun?

Was würde Wahrhaftigkeit tun?

Was würde Mut tun?

Was würde Ganzheit/Vollständigkeit tun?

Was würde Unschuld tun?

Was würde Mitgefühl tun?

Was würde Geduld tun?

Was würde Essenz tun?​

Was steht dir innerlich im Weg, dass die Antworten,

die darauf in dir auftauchen, bisher nicht ganz natürlich das sind, was du tust? Was muss gefühlt/gehalten/geheilt werden, damit es ganz natürlich wird? Nicht, damit du ein besserer Mensch wirst, sondern damit du aus Liebe, Essenz und Vollständigkeit lebst! Für dich!




Es ist höchste Zeit, dass das HeiligFeminine NEIN! sagt

zum ungesund/kompensatorisch/strategischen Männlichen.

Es ist höchste Zeit, dass das HeiligMaskuline NEIN! sagt

zum ungesund/kompensatorisch/strategischen Weiblichen.


Kein NEIN! als BeziehungsAbbruch, Bestrafung, Beschämung, Rache...,

sondern als ein Akt der Liebe

der eigenen Unschuld, Essenz und Heilung gegenüber;

ein Akt der liebevollen Abgrenzung

zur Unterstützung der BewusstWerdungung

der ungeheilten Aspekte des Gegenübers.

Ein Nein! von Moment zu Moment,

keines, das die BeziehungsTür endgültig zuknallt.


Für diese Form von Grenze ist es unumgänglich,

dass jede/r bereit ist, im Zweifelsfall AllEIN zu bleiben.

Bereit, Wertlosigkeit, Unwert, UngewolltSein u.ä.

zu fühlen und zu tragen.

Bereit, den Preis zu zahlen,

den die eigene gesunde HerzensWahrheit

vllt. in der StrategischenWelt kostet.





Uns über unsere VerhaltensMuster, BeziehungsDynamiken, GlaubensSätze,

WillensHaltungen & Emotionen bewusst zu werden,

ist ein immens wichtiger Schritt auf dem Weg der Heilung,

weil er Kontext schafft und uns hilft, Luft um unsere Themen zu halten.

Aber er genügt nicht, um unsere SeelenÄngste zu heilen.

SeelenÄngste leben im EmotionalKörper.

Wir kommen nicht drum herum, unsere Emotionen wirklich zu fühlen.

Nicht lediglich um sie zu wissen,

sie zu erahnen,

sie energetisch nachzuspielen,

sie heraus zu venten,

vielleicht in manchen Momenten komplett mit ihnen zu fusionieren

(und dann dazu meistens Opfer zu spielen);

wir müssen sie wirklich FÜHLEN, damit sie heilen können.

Bei diesem Fühlen darf es keine faule, versteckte Agenda geben,

wie: `Okay, dann fühle ich den Mist jetzt halt, dann ist er endlich weg.´

Unsere WillensHaltungen samt dahinter verborgenen Traumata

brauchen unsere dauerhafte Bereitschaft, mit ihnen zu verweilen;

sie brauchen unsere Liebe, unser Interesse & Caring,

keine "um... zu"-Agenda, um sie los zu werden.

Dass sie einst unwillkommen waren und niemand sie fühlen wollte,

ist tatsächlich die Ursache dafür,

dass sie überhaupt unverstoffwechselt in dir existieren.

Es hilft auch nur sehr bedingt,

wenn du Emotionen lediglich unbeteiligt beobachtest

und durch dich hindurchziehen lässt:

Die SeelenQuelle in dir, in der der/die entsprechende Wille/Emotion lebt,

braucht Beziehung/Bezogenheit INNERHALB deiner Seele;

eine EssenzQuelle, die für sie da ist; sich auf sie bezieht; für sie Raum hält;

ihr ggf auch gesunde Grenzen setzt;

für sie verlässliche Eltern/Geschwister/Freund ist.




Elternschaft bedeutet,

eine andere Seele für ca. 20 Jahre darin zu fühlen & halten,

dass sie selber lernt, sich zu fühlen & halten,

so dass sie immer tiefer erfahren und wissen kann,

wer sie ist, woher sie kommt,

was ihre ExistenzBestimmung ist

und wie sie all das in diesem aktuellen Zyklus von Wahrheit

im inkarnativen Leben auf Gaia ausdrücken möchte,

während sie in der Lage und Willens ist,

alles, was sie fühlt, zu fühlen, während sie es fühlt und warum,

so dass keine neuen TraumaKnoten/SchutzHaltungen entstehen müssen,

sondern alles direkt verdaut werden kann, was auftaucht.




Was ändert es für dich, wenn du hineinfühlst,

was es von Moment zu Moment bedeuten könnte,

dass nicht du durch dein Leben gehst,

sondern die einzelnen inkarnativen, irdischen Kapitel

deiner GesamtSeelenExistenz sich durch dich und in dir bewegen?

Wenn du es bist, der/die deinem Leben erlaubt, in dir als gefühlte Erfahrung zu existieren? Wenn du es bist, der/die deinem Leben Raum gibt, sich in dir zu entfalten? Wenn du größer bist als dein Leben!?





Beobachte und fühl-spüre doch mal von Moment zu Moment

in deinem ganz alltäglichen Leben,

aus welchem WerteSystem heraus du JETZT gerade

dich selber, deine Mitmenschen & die Welt

wahrnimmst, fühlst, bewertest:​

Aus einem WeltBild, das sich so anfühlt,

dass wir Menschen primär/ausschließlich Körper sind;

dass unsere tiefste Realität

unsere CharakterStruktur aus diesem Leben ist;

dass unser Verhalten uns definiert?

Aus einem WeltBild, das sich so anfühlt,

dass wir primär Bewusstsein/mind sind;

dass unsere Meinungen & Ansichten uns definieren

und die tiefste Realität NonDualität ist?​

Aus einem WeltBild, das sich so anfühlt,

dass vorrangig unser Wille uns definiert;

wenn ich gewinne/kontrolliere, beweist das meinen Wert?​

Aus einem WeltBild, das sich so anfühlt,

als bestünden wir in Essenz aus Energie,

was uns dazu verleitet, unser Verhalten/unsere Reaktionen

an subtiler Schwingung/Atmosphäre auszurichten?​

Aus einem WeltBild, das weiß,

dass wir primär emotive Seelen sind

und in Essenz aus Liebe und Gutheit bestehen?

Woran kannst du das jeweils festmachen?

Wie unterschieden sich diese WeltBilder in dir?

Was löst es aus, dass die eine oder andere WeltenBrille aktiv ist?

Wie fühlst du dich selber,

wenn du durch die eine und durch die andere Linse schaust?




Die Antwort auf all deine inneren Fragen

ist kein Inhalt, keine Lehre, keine Weisheit, kein Wort, kein Satz, keine Metapher. Sie basiert nicht auf Logik. Sie existiert nicht einmal im Bereich von Bewusstsein. Bewusstsein ist ein Aspekt des minds.

Doch jener Platz-des-Seins, an dem die tiefste Antwort-aller-Antworten auf deine allertiefsten HerzNöte und SeelenFragen auftaucht, existiert prä-mind (oder auch meta-mind).

Die Antwort ist etwas, was du BIST, nicht etwas, was du hast. Am Ende des ProzessWeges hast du überhaupt nichts bekommen oder gefunden; du WURDEST vielmehr gefunden

und bist geworden, was du bist, bevor du dich denken kannst.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~







Hier noch eines von Ionas SeelenGesprächen im Kontext von Liebe & Stille

als Ergänzung/Vertiefung der HeartTemplation:




© Iona Simône von der Werth 2012-2021, 13585 Berlin, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten. Kein Inhalt dieser Seite darf ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung weder ganz noch in Auszügen kopiert oder verwendet werden. Die Begriffe "Heart Dialogue" und "Auragetic Dialogue" sind rechtlich geschütztes Eigentum.  Keiner der EigenNamen (Heart Dialogue, Auragetic Dialogue, Source Dialogue, InDivinality, Soul Sang u.ä.) dürfen in irgendeiner Weise in ähnlichem oder anderem Kontext verwendet werden.  Weitere Informationen zu Copyright bzgl einzelner SeitenElemente finden Sie im Impressum.