HeartTemplations November 2020 von Iona

Aktualisiert: 10. Dez 2020

Der Göttliche Wille geschieht dadurch,

dass das GöttlicheWesen WILL,

dass wir selbstreflektive Seelen einen eigenen, individuellen FREIEN WILLEN haben,

mit dem wir machen, wünschen und wählen können, was immer wir WOLLEN.

Wir dürfen ihn auch dazu verwenden,

uns vom Göttlichen und unserer eigenen Essenz abzuwenden.

Wir dürfen wählen, NEIN zur Liebe, Wahrheit, Unschuld, Stimmigkeit und Gutheit zu sagen.

Wir dürfen wählen, stattdessen Korruption, Lüge, Dunkelheit, Gewalt, Macht zu WOLLEN.

Also ist das, was aktuell auf Gaia geschieht Gottes Wille?

Nein, es ist unserer.

Aber es ist der Wille des Götttlichen,

dass wir unseren Willen ausprobieren, ausleben, erkennen, fühlen... und darin FREI sind.

Ob wir irgendwann wählen, als Seelen unsere UrSeelenÄngste zu heilen,

welche uns dazu bringen,

unseren FREIEN WILLEN für Macht statt auf Liebe basierend, zu nutzen,

liegt ganz bei jedem Individuum.

Es gibt keinerlei Strafe dafür, zu wählen, dass wir es nicht WOLLEN.




Eine co-abhängige Beziehung kann nicht lediglich zu anderen Menschen existieren,

sondern auch zu sämtlichen Objekten, LebensUmständen, deiner Arbeit, einem Hobby

oder deiner spirituellen Ausrichtung; zu deinem Guru oder dem, was du Gott/NonDualität nennst.

Wann immer du ETWAS

(Liebe, Wert, Anerkennung, Erfüllung, Sinn, Lebendigkeit, Hoffnung...)

aus dieser Beziehung zu einem Menschen, Umstand, Objekt,

oder zu einer Tätigkeit oder aus deinem Glauben beziehst,

hast du von deiner Seite aus eine co-abhängige Beziehung dazu.​

Der erste Schritt ist, dies ehrlich anzuerkennen und transparent zuzugeben.

Der zweite Schritt ist, dir einzugestehen, dass du das, was du wirklich suchst,

niemals in einer Beziehung, einem LebensUmstand, einer Arbeit,

einem Hobby oder irgendeinem Ding finden wirst.

Du wirst es auch nicht in co-abhängiger Beziehung zu Spiritualität finden,

indem du Spiritualität/Gott/NonDualität/den Guru/Mohammed, Buddha od. Jesus zu deinem Retter/HoffnungsAnker machst!

Kannst du den SuchtCharakter daran erkennen und fühlen,

wie du etwas hinter jagst; es immer wieder oder sogar immer mehr brauchst,

um dich geliebt, wertvoll, erfüllt, glücklich, richtig, lebendig (.......) zu fühlen?

Das ist ein deutliches Zeichen dafür, dass du abhängig bist.

Und ein Zeichen dafür, dass das, was du da fühlst, nur ein schaler DrogenKick ist, keine Essenz. Wenn du wirklich von deiner eigenen SeelenEssenz genährt bist;

von der lebendigen Liebe, die jeden Moment neu in dir aufsteigt;

die in tiefster Quelle vom Göttlichen Yang- & Yin in dich strömt;

sich dann mit deiner individuellen EssenzSchattierung färbt,

um stetig und still durch dich hindurchzufließen,

dann hört jede Suche nach Erfüllung im oder durch das Außen auf.

Die Erwartungen und Hoffnungen fallen weg.

Es bleibt nur noch ungespaltene, unteilbare EinsHeit mit der Existenz-als-solcher. Eine EinsHeit, in welcher es kein Subjekt gibt, das meint, in einem Objekt irgendetwas zu finden,

was ihm nicht selber zutiefst innewohnt.




ich habe heute nichts zu sagen.

Keine Weisheit zu verkünden.

Keine Anregungen. Keine Fragen an dich.

Keine Aufmunterung. Keinen Kontext.

Nichts, um deinen Tag zu inspirieren.

Nichts, um deinen Prozess zu vertiefen.

Keinen WakeupCall.

Keine Geschichte, kein Gedicht.

Nur Stille, die den Sturm des Lebens trägt.

Nur Frieden, der das Chaos´ des Alltags hält.

Nur Liebe, die den Wahnsinn der Welt empfängt.

ich habe nichts Großes zu sagen, heute.

Aber ich möchte gern mit dir teilen, was in mir ist:

Das Leben; gewöhnlich und herausfordernd, köstlich und besonders,

exquisit und einzigartig in einem.

Die Luft des Waldes; frisch und liebend kost sie meine Lungen und erfüllt mich.

Die Erde; nass und fruchtbar, weich trägt sie meine Füße, die durch das HerbstLaub waten.

Die Blumen, Bäume, Pflanzen, die mich mit nickenden Häuptern

und fröhlichen Blüten heute morgen begrüßt haben.

Die Freiheit, in welcher mein Herz pulsiert und sich täglich neu entfaltet;

in welcher ich ständig neu entdecke,

wer ich bin, woher ich komme, aus was ich gemacht bin und warum es mich gibt...

um es dann wieder zu vergessen.​

Ja, vielleicht möchte ich dich einladen, dich vom Leben lieben zu lassen.

Dich durch und durch berühren und haben zu lassen.

Ergreifen und erschüttern.

Zu einem abenteuerlichen Tanz und einer einzigartigen Reise einladen lassen.

Nicht als Zuschauer oder Kritiker.

Als Geliebte/r.

Als innige/r, intime/r Geliebte/r.

Jetzt und hier. Sofort.

Es muss nichts mehr zuvor geschehen.

Weder du noch das Leben müssen besser, heiler, gesünder oder perfekter werden.

Liebende müssen nicht perfekt sein.

Es genügt, wenn sie sich vollständig aufeinander einlassen:

In leidenschaftlicher und zärtlicher, sanfter und wilder,

liebender und freudiger, weinender und verzweifelter,

ekstatischer und stiller, purer und nackter Umarmung.

Lass das Leben ganz in dich eindringen und durchringe du das Leben vollständig mit dir.





Der Pfad der Dekonstruktion des Strategischen Selbst

und das HineinHeilen ins Natürliche Selbst des HeiligenSeelenWesens

und des HeiligWeiblichen/HeiligMännlichen;

der Pfad des Erwachens aus der mind/BewusstseinsVorherrschaft in das nackte Fühlen-was-ist; der Pfad der Entdeckung, wie der ewiglich individuelle

und der ewiglich Göttliche Wille in Ausrichtung miteinander stehen,

ist ein bescheidener, demütiger Pfad.

Er bringt keinen Glamour und keinen Applaus; keine Macht und Überlegenheit mit sich.

Er ist getragen von Mut und der Liebe zur Wahrheit.

Er braucht die Bereitschaft zur Imperfektion.

Die Bereitschaft, für immer "nicht fertig" zu sein; nie "anzukommen",

sondern ewiglich im freien Fall der Existenz

Moment für Moment zu fühlen, wer und was du bist

und was für dich gesund und stimmig ist.

Es ist ein Pfad, der mit stiller Leidenschaft und standhafter Liebe

tiefstmögliche Heilung sucht und darum ringt,

Liebe in purerer und purerer Form zu fühlen, verkörpern und transagieren.

Die Bereitschaft, sich selber immer und immer weiter in sich selbst vertiefen;

immer neue Türen zu öffnen; alles zu begrüßen und nichts zurückzuweisen,

was hinter diesen Türen gefunden wird.​

Jede Suche nach Perfektion; jedes IdealBild vom Selbst und der Welt

müssen unterwegs wegfallen.

Nur so kann Raum dafür entstehen, was wirklich REAL ist,

jenseits von allem, was wir meinen, wie es sein SOLLTE.

Dies ist eine lebenslange und inkarnationsübergreifende Reise

durch sämtliche Schichten von Schmerz, Angst, Unwert und Alleinheit.​

Lasse nicht die drängenden Bedürfnisse der SchutzKnoten deines ungeheilten Egos

den Weg weisen, sondern folge dem Hunger deines Herzens nach Echtheit.

Du kannst diesen Pfad nicht studieren oder lernen,

du kannst ihn nur entdecken und leben.


Dafür brauchst du keinerlei Erlaubnis, Akzeptanz oder Zustimmung von Außen:

deine eigene SeelenAusrichtung mit deiner Essenz und dem Göttlichen startet,

bewegt sich und endet immer und immer wieder IN dir.

© Iona und Leon von der Werth 2012-2020, 13585 Berlin, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten. Kein Inhalt dieser Seite darf ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung weder ganz noch in Auszügen kopiert oder verwendet werden. Die Begriffe "Heart Dialogue" und "Auragetic Dialogue" sind rechtlich geschütztes Eigentum.  Keiner der EigenNamen (Heart Dialogue, Auragetic Dialogue, Source Dialogue, InDivinality, Soul Sang u.ä.) dürfen in irgendeiner Weise in ähnlichem oder anderem Kontext verwendet werden.